Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

October 27 2014

Radiofeature

Bicycle Mark hatfür Wikimedia  ein Radiofeature über Hacker- and Coworking spaces gemacht.

https://sourcecode-berlin.wikimedia.de/2014/10/24/creative-spaces-make-happy-faces/

September 14 2014

Crew der abgestürzten Raumstation c-base gibt technische Unterstützung für Kulturraumschiff

Am 5.9.2014 dockte ein persönliches Shuttle mit dem Ziel Hamburg von unserer äußeren Luftschleuse ab. 6 Crewmember waren unterwegs zu einer technischen Unterstützungsmission für das Kulturraumschiff MS Stubnitz [Website ms.stubnitz.com] in Hamburg.

photo by falque

Die MS Stubnitz im Trockendock

Das Kulturraumschiff MS Stubnitz ist ein ehemaliges Kühlschiff [wikipedia.org Stubnitz_(Schiff)], aus der Fischereiflotte der DDR. Es beherbergt seit 1992 eine Crew von Freiwilligen, die mit diesem Schiff Kultur und Kunst in die Seehäfen des Nord- und Ostseeraums bringen.

Als voll zugelassenes Seeschiff für unbegrenzte internationale Fahrt muss die Stubnitz alle 5 Jahre ihre Klasse erneuern (quasi “Schiffstüv”). Teil dieser amtlichen Untersuchung ist eine Begutachtung des Zustands der Hülle, welche nur in einem Trockendock erfolgen kann. Die durch das Trockendock und die Klassenerneurung entstehenden Kosten konnten nur teilweise durch Rücklagen aufgefangen werden, für den anderen Teil der enstehenden Kosten gibt es eine bedrohliche Kostendeckungslücke, die nur durch ein Crowdfunding abgedeckt werden kann.

Selbstverständlich muss sich das Kulturraumschiff in dieser finanziellen Situation auf freiwillige Helfer verlassen, weil das Personal für solche Arbeiten nicht bezahlt werden kann. Die Crew aus der c-base traf Freitagabend ein und begann Samstag morgen vor Sonnenaufgang mit der ersten Arbeitsschicht. Im Trockendock werden auch die Ankerketten untersucht, weshalb die Ankerketten vollständig im Trockendock ausgebreitet waren. Dieser Umstand bot die Chance den Kettenkasten (Aufbewahrungsschacht für die Ankerketten) zu reinigen, denn dort hatte sich über das letzte Jahrzehnt eine mehrere Kubikmeter große Menge Schlamm angesammelt. Dieser Schlamm bestand aus Seewasser, Meeresboden, Rost, Eisenstaub und Schmierfett der Ankerwinde.

spezialle c-base EVA Overalls wurden für diese schmutzige Mission erzeugt.

spezialle c-base EVA Overalls wurden für diese schmutzige Mission erzeugt.

Aufgrund der besonderen Enge des Kettenkastens im Bauch des Schiffs konnte hier nur mit Muskelkraft gearbeitet werden. Nur mittels spezieller Schutzkleidung war es möglich diese Mengen an Schmutz mittels Eimern über eine Höhendistanz von 5 Metern dort rauszuhiefen und über eine enge Treppe zu tragen. Dabei stellten wir fest, dass die Holzbohlen, auf denen die Ankerketten lagern, teilweise zerbrochen waren. Aus den an Bord befindlichen Holzmengen konnte unsere Crew entsprechende Mengen an Bongossi-Tropenholz entnehmen und mittels einer Tischkreissäge, die elektrisch vorher instand gesetzt werden musste, die Bohlen ablängen. Das Tropenholz ist an dieser Stelle technisch notwendig, weil es nass nicht verrottet und die tonnenschwere Stahlketten in dieser anspruchsvollen chemischen Umgebung jahrelang tragen kann.

Der Backbord Kettenkasten von oben mit Crewmember

Der Backbord Kettenkasten von oben mit Crewmember

Samstag abend übernahm ein Teil unserer Crew eine Schicht an der Außenhaut und entfernte Rost und Farbe mittels einer 500 bar Hochdruckanlage, die Wasser gepulst auf die Außenhaut schiesst. Obwohl wir alle keine Höhenangst haben, waren die hydraulischen Steiger nicht auf den Rückstoß der 500 bar Anlage ausgelegt und so wurde es ein Rodeoritt im Trockendock, bei dem wir alle plötzlich doch wieder Höhenangst hatten.

Sonntag morgen vor Sonnenaufgang (06:00!!!) gingen die Arbeiten an der Außenhülle weiter, paralell auf zwei Steigern wurde gestrichen und gespottet, also Rostblasen und Risse mit der 500 bar-Anlage punktbehandelt, um einen sauberen Haftgrund für die Farbe zu schaffen (oder anders ausgedrückt: man schiesst sich einen Haufen Farbsplitter ins Gesicht und hält dabei gefühlte 10kg in den Händen).

zwei Crewmember auf einem Steiger an der Backbord-Bordwand der Stubnitz

zwei Crewmember auf einem Steiger an der Backbord-Bordwand der Stubnitz

Die Außenmission wurde am Nachmittag auf dem Vordeck der Stubnitz abgeschlossen, um anlässlich des Geburtstags von Ihmis-Suski eine Flasche Champagner zu köpfen (ja, wortwörtlich…). Die Crew begab sich kurz darauf wieder in das persönliche Shuttle und begab sich zurück zur Raumstation.

Nachtrag: Am 13.9.2014 verließ das Kulturraumschiff MS Stubnitz das Trockendock und liegt nun wieder am Kai im Baakenhöft in Hamburg.
Gleichzeitig erreichte uns die Nachricht, dass die Klassenerneuerung erfolgreich war und die MS Stubnitz wieder für 5 Jahre ein vollständig zugelassenes internationale Seeschiff ist, also ein weiterer Betrieb wie bisher möglich ist. Als letzte Aufgabe gilt es nun noch für das Crowdfunding genug Unterstützer zu finden.

Aufruf:Die Crew der Stubnitz und die teilnehmden c-basecrewmember bitten euch herzlich, euch am Crowdfunding [startnext.de/stubnitz-voll-voraus] zu beteiligen, um einen weiteren Betrieb des Kulturraumschiffs Stubnitz zu ermöglichen.

August 18 2014

Stationsfunk 003

Es gibt wieder eine neue Folge vom Stationsfunk mit woodworker und uk im c-base audioblog.

Reposted byriotberlin

August 15 2014

Cryptoparty am 22. 8. 2014 20:00h

cryptoparty-logo-440x174

Die Privatsphäre ist ein Menschenrecht!

Um die Hoheit über die eigene Privatsphäre in der digitalen Konversation zu behalten, muss man sich mit einigen Techniken der Kryptologie und Anonymisierung vertraut machen.

Genau das tun wir bei der Cryptoparty am 22. August.

Verschlüsselung von Mails, Chats, Dateien; Anonymes Browsen und Sicherheit für mobile Devices sind die Themen, die die Aktivisten und Aktivistinnen in einem Hands-On Workshop erklären werden. (Also Laptop mitbringen und die Tools gleich vor Ort installieren) .

Da dies eine Einsteiger-Veranstaltung ist, werden keine Vorkenntnisse  benötigt. Ein Event für Fortgeschrittene gibt’s dann möglicherweise in der nahen Zukunft.

Cryptoparty ist eine dezentrale und weltweite Initiative, die das Chiffrieren, die angewandte Kryptografie und Verschlüsslungsprogramme einer breiten Öffentlichkeit bekannt macht. Cryptoparty-Veranstaltungen sind frei, öffentlich, nicht kommerziell und politisch unabhängig. Für mehr infos:

cryptoparty.in/berlin

Reposted byberlin berlin

August 13 2014

Reposted frome-gruppe e-gruppe

July 14 2014

Freiheit statt Angst 30. August 2014

Die c-base ist wieder mit dabei:

Am 30. August 2014 um 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

Stoppt den Überwachungswahn!

Die  grenzenlose Überwachung ist Realität. Die Snowden-Enthüllungen belegen:  Geheimdienste und Unternehmen treten unsere Rechte mit Füßen und sind dabei an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Sie dringen in die letzten und intimsten Winkel unserer Privatsphäre vor. Mit Verlaub, es reicht!

Wer überwacht wird, ist nicht frei!

Neue Überwachungsgesetze und Kontrolltechnologien zerstören unsere Freiheit und Selbstbestimmung. Demokratie lebt durch angstfreie Meinungsäußerung  und überwachungsfreie Rückzugsräume. Diese zu verteidigen liegt in der Verantwortung von uns allen!

Aufstehen statt Aussitzen!

Derweil übt sich unsere Bundesregierung in stoischer Untätigkeit. Sie ist im Begriff unsere Grundrechte aufzugeben, aber so leicht lassen wir Merkel und Co. mit ihrer Strategie des Aussitzens nicht davon kommen. Deshalb stehen  wir gemeinsam auf, um die grenzenlose Überwachung endlich zu beenden!

Wir  wollen eine freie, demokratische und offene Gesellschaft. Wir wollen Solidarität statt Misstrauen. Wir wollen freie Gedanken statt Selbstzensur. Wir wollen mehr Mut und Engagement statt Ohnmacht und Resignation. Wir brauchen Freiheit statt Angst. Wir brauchen Euch!

Am 30. August 2014 um 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

freiheitstattangst.de

Reposted byberlin berlin

Freiheit statt Angst 30. August 2014

Die c-base ist wieder mit dabei:

Am 30. August 2014 um 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

Stoppt den Überwachungswahn!

Die  grenzenlose Überwachung ist Realität. Die Snowden-Enthüllungen belegen:  Geheimdienste und Unternehmen treten unsere Rechte mit Füßen und sind dabei an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Sie dringen in die letzten und intimsten Winkel unserer Privatsphäre vor. Mit Verlaub, es reicht!

Wer überwacht wird, ist nicht frei!

Neue Überwachungsgesetze und Kontrolltechnologien zerstören unsere Freiheit und Selbstbestimmung. Demokratie lebt durch angstfreie Meinungsäußerung  und überwachungsfreie Rückzugsräume. Diese zu verteidigen liegt in der Verantwortung von uns allen!

Aufstehen statt Aussitzen!

Derweil übt sich unsere Bundesregierung in stoischer Untätigkeit. Sie ist im Begriff unsere Grundrechte aufzugeben, aber so leicht lassen wir Merkel und Co. mit ihrer Strategie des Aussitzens nicht davon kommen. Deshalb stehen  wir gemeinsam auf, um die grenzenlose Überwachung endlich zu beenden!

Wir  wollen eine freie, demokratische und offene Gesellschaft. Wir wollen Solidarität statt Misstrauen. Wir wollen freie Gedanken statt Selbstzensur. Wir wollen mehr Mut und Engagement statt Ohnmacht und Resignation. Wir brauchen Freiheit statt Angst. Wir brauchen Euch!

Am 30. August 2014 um 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

freiheitstattangst.de

June 26 2014

Copyleft Tabletopgame “Mobile Frame Zero” am 28.6. in der Mainhall

Am Samstag (28.6.), ab ca. 18:00 Uhr, wird in der Mainhall das Copyleft Tabletopgame “Mobile Frame Zero” vorgestellt.

Alle sind herzlich eingeladen.

Wenn Ihr $jemanden kennt der sich für Gesellschaftsspiele, LEGO und/oder Tabletopgames interessiert, so gebt die Info/Einladung bitte weiter.

Das Spiel ist recht neu und noch nicht sehr verbreitet. Je mehr sich das anschauen desto größer könnte die Spielergemeinschaft werden.

Im Gegensatz zu anderen Tabletopgames, z.B. Warhammer 40.000, steht Mobil Frame Zero unter einer freien Lizenz und die Spielfiguren bestehen aus Legosteinen.

Die Kosten für eigene Spielfiguren sind daher sehr überschaubar.

Die Entwicklung des Spiels wurde über Kickstarter finanziert. Vor kurzem gab es eine neue Kickstarterkampagne die erfolgreich abgeschlossen wurde.

Es wird einen kleinen Vortrag zu Tabletopgames und deren Kosten geben und über die Besonderheiten und die Vorteile eines Tabletopgames unter freier Lizenz.

Natürlich wird erklärt wie Mobile Frame Zero funktioniert, was es für Spielfiguren gibt und wie es gespielt wird.

Nach dem kurzen Vortrag soll es einen Videochat mit den Entwicklern des Spiels geben.

Anschließend wird selbstverständlich auch gespielt werden. Es werden genug “Spielfiguren” vorhanden sein, um an zwei oder drei Tischen loslegen zu können.

Ich hoffe ich konnte Euch etwas neugierig machen.

Wer vorher schon mal etwas über Mobile Frame Zero informieren möchte, für den habe ich hier ein paar Links zusammen gestellt.

Webseite zum Spiel (Englisch)
http://mobileframezero.com/mfz/

Bildersuche von Google
https://www.google.de/search?q=mobile+frame+zero&client=ubuntu&hs=EuF&channel=fs&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=a2KsU8HrH_TS4QS0ioGwCA&ved=0CC4QsAQ&biw=1024&bih=456

Mobile Frame Zero: Rapid Attack
https://www.kickstarter.com/projects/JoshuaACNewman/mobile-frame-zero-rapid-attack

Mobile Frame Zero 002: Alpha Bandit
https://www.kickstarter.com/projects/168734274/mobile-frame-zero-002-alpha-bandit

Blog zu Wargaming
http://www.belloflostsouls.net/2014/01/mobile-frame-zero-rapid-attack-lego.html

Viele Grüße,
T1nt@n

Copyleft Tabletopgame “Mobile Frame Zero” am 28.6. in der Mainhall

Am Samstag (28.6.), ab ca. 18:00 Uhr, wird in der Mainhall das Copyleft Tabletopgame “Mobile Frame Zero” vorgestellt.

Alle sind herzlich eingeladen.

Wenn Ihr $jemanden kennt der sich für Gesellschaftsspiele, LEGO und/oder Tabletopgames interessiert, so gebt die Info/Einladung bitte weiter.

Das Spiel ist recht neu und noch nicht sehr verbreitet. Je mehr sich das anschauen desto größer könnte die Spielergemeinschaft werden.

Im Gegensatz zu anderen Tabletopgames, z.B. Warhammer 40.000, steht Mobil Frame Zero unter einer freien Lizenz und die Spielfiguren bestehen aus Legosteinen.

Die Kosten für eigene Spielfiguren sind daher sehr überschaubar.

Die Entwicklung des Spiels wurde über Kickstarter finanziert. Vor kurzem gab es eine neue Kickstarterkampagne die erfolgreich abgeschlossen wurde.

Es wird einen kleinen Vortrag zu Tabletopgames und deren Kosten geben und über die Besonderheiten und die Vorteile eines Tabletopgames unter freier Lizenz.

Natürlich wird erklärt wie Mobile Frame Zero funktioniert, was es für Spielfiguren gibt und wie es gespielt wird.

Nach dem kurzen Vortrag soll es einen Videochat mit den Entwicklern des Spiels geben.

Anschließend wird selbstverständlich auch gespielt werden. Es werden genug “Spielfiguren” vorhanden sein, um an zwei oder drei Tischen loslegen zu können.

Ich hoffe ich konnte Euch etwas neugierig machen.

Wer vorher schon mal etwas über Mobile Frame Zero informieren möchte, für den habe ich hier ein paar Links zusammen gestellt.

Webseite zum Spiel (Englisch)
http://mobileframezero.com/mfz/

Bildersuche von Google
https://www.google.de/search?q=mobile+frame+zero&client=ubuntu&hs=EuF&channel=fs&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=a2KsU8HrH_TS4QS0ioGwCA&ved=0CC4QsAQ&biw=1024&bih=456

Mobile Frame Zero: Rapid Attack
https://www.kickstarter.com/projects/JoshuaACNewman/mobile-frame-zero-rapid-attack

Mobile Frame Zero 002: Alpha Bandit
https://www.kickstarter.com/projects/168734274/mobile-frame-zero-002-alpha-bandit

Blog zu Wargaming
http://www.belloflostsouls.net/2014/01/mobile-frame-zero-rapid-attack-lego.html

Viele Grüße,
T1nt@n

June 25 2014

Google I/O extended 2014

This year we’ll gather again on board of +c-base spacestation to watch the Google I/O live streams.

Join fellow developers and tech people in watching the sessions and discussing new developments and products.

The main keynote event will be streamed and starts at 6 pm on Wednesday, 25 June.

Get more info on the Google+ event page.

Google I/O extended 2014

This year we’ll gather again on board of +c-base spacestation to watch the Google I/O live streams.

Join fellow developers and tech people in watching the sessions and discussing new developments and products.

The main keynote event will be streamed and starts at 6 pm on Wednesday, 25 June.

Get more info on the Google+ event page.

June 23 2014

“The Time is Right” 3.-5.7.2014

 

Ein Science-Fiction-Theaterstück des c-atreODB-Logo

„Es geht um das große Ganze! Die Bewahrung von freiem Wissen, freier Kultur – ohne Copyright-Mafiosi, die jeden Pups, der dir entfleucht, lizenzieren wollen!“ (Jo)

Als die Aktivisten Mo und Jo bei einer ihrer geheim-gefährlichen Widerstandsaktionen gegen die drohende Allmacht der Verwertungsgesellschaften von dieser sonderbaren jungen Frau, die wie aus dem Nichts erscheint, überrascht werden, ahnt noch niemand, welche weitreichenden Folgen diese Begegnung im Kampf für die Kunst der Zukunft gehabt haben wird.

 

Premiere: 03. Juli | 20.30 Uhr

weitere Termine: 04. und 05. Juli | 20.30 Uhr

in der c-base (Rungestraße 20, 10179 Berlin)

More infos: http://www.c-base.org/projects/c-atre/

Eintritt frei*

Es gibt über eventbrite die Möglichkeit Tickets bzw. Sitzplatzgarantiescheine im Voraus zu reservieren.

Bitte erscheint bis spätestens 20:15 in der c-base, um eure Sitzplatzgarantie wahrzunehmen. Solltet ihr es bis dahin nicht schaffen, werden wir eure Sitzplätze abgeben. Pünktlich sein kann sich also lohnen.

 

*Es wird an den Aufführungsabenden die Möglichkeit geben, dem c-atre eine Spende zukommen zu lassen.

“The Time is Right” 3.-5.7.2014

 

Ein Science-Fiction-Theaterstück des c-atreODB-Logo

„Es geht um das große Ganze! Die Bewahrung von freiem Wissen, freier Kultur – ohne Copyright-Mafiosi, die jeden Pups, der dir entfleucht, lizenzieren wollen!“ (Jo)

Als die Aktivisten Mo und Jo bei einer ihrer geheim-gefährlichen Widerstandsaktionen gegen die drohende Allmacht der Verwertungsgesellschaften von dieser sonderbaren jungen Frau, die wie aus dem Nichts erscheint, überrascht werden, ahnt noch niemand, welche weitreichenden Folgen diese Begegnung im Kampf für die Kunst der Zukunft gehabt haben wird.

 

Premiere: 03. Juli | 20.30 Uhr

weitere Termine: 04. und 05. Juli | 20.30 Uhr

in der c-base (Rungestraße 20, 10179 Berlin)

More infos: http://www.c-base.org/projects/c-atre/

Eintritt frei*

Es gibt über eventbrite die Möglichkeit Tickets bzw. Sitzplatzgarantiescheine im Voraus zu reservieren.

Bitte erscheint bis spätestens 20:15 in der c-base, um eure Sitzplatzgarantie wahrzunehmen. Solltet ihr es bis dahin nicht schaffen, werden wir eure Sitzplätze abgeben. Pünktlich sein kann sich also lohnen.

 

*Es wird an den Aufführungsabenden die Möglichkeit geben, dem c-atre eine Spende zukommen zu lassen.

June 18 2014

DeadDrops HackDay am 22.06.2014

Die DeadDrops sind ein Projekt des Künstlers Aram Bartholl, dass 2010 gestartet ist. Die DeadDrops sind die moderne Version des toten Briefkastens und es gibt inzwischen über 1300 DeadDrops weltweit. Auf dem HackDay soll das Projekt nun weiterentwickelt werden. Zitat aus der Ankündigung:

The platform deaddrops.com, mobile site and apps etc were developed by a whole bunch of enthusiasts from around the world in the past 4 years. Thx everyone!! :)) Unfortunately the development of deaddrops.com came to a halt some time ago but now is the right moment to pick up and take things to the next level. You are invited to join us on June 22 at c-base to brainstorm, discuss and hack for deaddrops. I’m very open to all kind of proposals! It’s not only about USB drives, there is much more waiting out there… Let’s rock!!

 

Der HackDay startet am Sonntag, den 22.06.2014 um 12:00 Uhr mittags. Um eine Anmeldung per E-Mail an deaddrops at deaddrops com wird gebeten. Weitere Information gibt es auf der Website zum DeadDrops HackDay.

DeadDrops HackDay am 22.06.2014

Die DeadDrops sind ein Projekt des Künstlers Aram Bartholl, dass 2010 gestartet ist. Die DeadDrops sind die moderne Version des toten Briefkastens und es gibt inzwischen über 1300 DeadDrops weltweit. Auf dem HackDay soll das Projekt nun weiterentwickelt werden. Zitat aus der Ankündigung:

The platform deaddrops.com, mobile site and apps etc were developed by a whole bunch of enthusiasts from around the world in the past 4 years. Thx everyone!! :)) Unfortunately the development of deaddrops.com came to a halt some time ago but now is the right moment to pick up and take things to the next level. You are invited to join us on June 22 at c-base to brainstorm, discuss and hack for deaddrops. I’m very open to all kind of proposals! It’s not only about USB drives, there is much more waiting out there… Let’s rock!!

 

Der HackDay startet am Sonntag, den 22.06.2014 um 12:00 Uhr mittags. Um eine Anmeldung per E-Mail an deaddrops at deaddrops com wird gebeten. Weitere Information gibt es auf der Website zum DeadDrops HackDay.

Spaceteam Tournament am 21.06.2014

Am Samstag, den 21.06.2014, 16:00 Uhr startet das offizielle Spaceteam Tournament auf der c-base. Spaceteam ist ein Multiplayer-Spiel für Smartphones und Tablets (iOS und Android).

Beim offiziellen Spaceteam Tournament könnt ihr eure Freunde anschreien und dabei echte Medaillen gewinnen (aus Metall!). Jeder kann mitmachen! Ihr könnt alleine oder mit einer von euch zusammengestellten Crew kommen.

ASTEROID – EVERYBODY SHAKE!

Die Veranstaltung wird übrigens organisiert von Gamestorm Berlin.

Spaceteam Tournament am 21.06.2014

Am Samstag, den 21.06.2014, 16:00 Uhr startet das offizielle Spaceteam Tournament auf der c-base. Spaceteam ist ein Multiplayer-Spiel für Smartphones und Tablets (iOS und Android).

Beim offiziellen Spaceteam Tournament könnt ihr eure Freunde anschreien und dabei echte Medaillen gewinnen (aus Metall!). Jeder kann mitmachen! Ihr könnt alleine oder mit einer von euch zusammengestellten Crew kommen.

ASTEROID – EVERYBODY SHAKE!

Die Veranstaltung wird übrigens organisiert von Gamestorm Berlin.

June 02 2014

IPv6 auf der c-base

Im Podcast “Freakshow”, Ausgabe 132 forderte Tim Pritlove, die c-base solle IPv6 anbieten oder ihren Slogan “be future compatible” ändern (ab Minute 50).

Die zuständigen Stellen der Raumstation geben hiermit bekannt:

  • Selbstverständlich war und ist IPv6 schon seit langer Zeit in den Netzen der c-base verfügbar. Es wurde jedoch bisher nicht announced.
  • Seit Montag, den 02.06.2014 bietet die c-base nun ein öffentliches IPv6-Netz über WLAN an. Die SSIDs lauten c-base-public-ipv6 bzw. c-base-public-5ghz-ipv6.

Ein kurzer Hinweis für Firefox-Nutzer, die IPv6 auf der Station benutzen möchten: In der Werkseinstellung ist die Konfigurationsvariable network.dns.disableIPv6 auf “true” gesetzt. Dadurch werden viele Seiten trotzdem über IPv4 angesprochen. Um die Variable zu ändern, in der Adressezeile die Adresse about:config aufrufen und dort den Eintrag auf “false” setzen (siehe Bild unten).

IPv6-Konfiguration in Firefox

Zum Testen der IPv6-Verbindung kann man die Website www.kame.net benutzen. Wenn sich die Schildkröte auf der Website bewegt, funktioniert die IPv6-Verbindung zu kame.net korrekt. Wenn sie sich nicht bewegt, erfolgt der Zugriff noch über IPv4.

Es gibt zwei nützliche Browserplugins, die anzeigen, ob die aktuelle Seite über IPv4 oder IPv6 abgerufen wurde: IPvFoo für Chrome und 4or6 für Firefox.

Dieser Blogeintrag wurde über IPv6 erstellt und bedarf keiner Unterschrift.

IPv6 auf der c-base

Im Podcast “Freakshow”, Ausgabe 132 forderte Tim Pritlove, die c-base solle IPv6 anbieten oder ihren Slogan “be future compatible” ändern (ab Minute 50).

Die zuständigen Stellen der Raumstation geben hiermit bekannt:

  • Selbstverständlich war und ist IPv6 schon seit langer Zeit in den Netzen der c-base verfügbar. Es wurde jedoch bisher nicht announced.
  • Seit Montag, den 02.06.2014 bietet die c-base nun ein öffentliches IPv6-Netz über WLAN an. Die SSIDs lauten c-base-public-ipv6 bzw. c-base-public-5ghz-ipv6.

Ein kurzer Hinweis für Firefox-Nutzer, die IPv6 auf der Station benutzen möchten: In der Werkseinstellung ist die Konfigurationsvariable network.dns.disableIPv6 auf “true” gesetzt. Dadurch werden viele Seiten trotzdem über IPv4 angesprochen. Um die Variable zu ändern, in der Adressezeile die Adresse about:config aufrufen und dort den Eintrag auf “false” setzen (siehe Bild unten).

IPv6-Konfiguration in Firefox

Zum Testen der IPv6-Verbindung kann man die Website www.kame.net benutzen. Wenn sich die Schildkröte auf der Website bewegt, funktioniert die IPv6-Verbindung zu kame.net korrekt. Wenn sie sich nicht bewegt, erfolgt der Zugriff noch über IPv4.

Es gibt zwei nützliche Browserplugins, die anzeigen, ob die aktuelle Seite über IPv4 oder IPv6 abgerufen wurde: IPvFoo für Chrome und 4or6 für Firefox.

Dieser Blogeintrag wurde über IPv6 erstellt und bedarf keiner Unterschrift.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.